© 2017

Das Lighthousehotel  informiert Sie

Über Sifnos der Kykladen

Die Kykladen sind eine Inselgruppe im Ägäischen Meer. Sie bestehen aus ungefähr 60 Inseln, zu denen auch Sifnos gehört. Die Kykladeninseln, die für die Einfachheit und Schönheit ihrer Landschaften, das Weiß ihrer Siedlungen und das Blau der Ägäis sehr beliebt sind, versprechen dem Besucher viel. Die Strände, die sie umgeben, sind bezaubernd.

 

Das besondere Kennzeichen von Sifnos ist ihre schneeweißen Siedlungen sowie ihre etwa 350 malerischen Kirchen. Obwohl die meisten Kykladeninseln nicht für ihre Flora bekannt sind, stellt Sifnos eine Ausnahme dar. Wege für aufstrebende Reisende, die sich an allen Orten der Insel befinden, sowohl am Rand als auch in den Buchten, machen sie besonders.

 

Obwohl es sich um eine kleine Insel handelt - ihre Fläche beträgt nur 74 km2-, hat sie so viel anzubieten, dass sie den Besucher staunen lässt. Am Rand der Insel befinden sich felsige Küsten, die von der Ägäis umspült werden, aber auch ruhige Strände mit kristallklaren weißen Kieselsteinen und Sandstränden.

 

Die wichtigsten Orte der Insel

Die uns nahe gelegenen Strände:

Die Orte, die Sie unbedingt besuchen sollten, sind alle südlichen Strände mit Ausgangspunkt das Fischerdorf von Faros. Der Sandstrand von Glyfos ist für Schwimmen und Sonnenbaden besonders empfehlenswert und ideal für Familien mit kleinen Kindern. Am zentralen Strand von Faros können Sie Schwimmen, Sonnenbaden, Essen oder ein Getränke genießen, während kleine Kinder, sogar dreijährige mit Sicherheit spielen können.

 

Der Strand von Fasolou ist 5 Minuten vom Dorf Faros entfernt. Im Vergleich zu den bereits erwähnten Stränden ist hier das Wasser tiefer. Aber dieser Strand ist für sein tiefblaues Wasser und den Schatten ihrer Bäume besonders berühmt.

 

Ein wichtiger Vorteil der südlichen Strände ist, dass sie nicht weit von Apollonia und Artemonas entfern sind. Mit dem Auto brauchen Sie nur 5 Minuten. Es handelt sich um eine Strecke von nur 3 km und viele Besucher zögern es nicht, sie zu Fuß zurückzulegen.

 

Zudem sollten Sie den einzigartigen Strand von Chrysopigi besuchen. Vom Strand von Glyfos ist er leicht und schnell zu Fuß erreichbar.

 

Die Bushaltestelle ist nur 200m vom Hotel Lighthouse entfernt. Fragen Sie an der Rezeption nach den Sommerrouten und entdecken Sie die Insel ohne Mietwagen.

 

Wenn Sie in Apollonia sind, können Sie sich in ihrem Reisebüro über die Sommerrouten informieren.

 

Besuchen Sie noch

An diesem Punkt soll gesagt werden, dass sowohl die Strände von Vathi, Kamares und der Strand von Platis Gialos, als auch die kleine Bucht von Cheronissos, auch schöne Orte der Insel sind. Sie sind nicht weit vom Zentrum von Apollonia entfernt und wir schlagen Ihnen vor, sie zu besuchen.

 

Was die Siedlungen betrifft, vergessen Sie nicht Kastro, den alten Hafen in Seralia sowie das malerische Zentrum von Apollonia und Artemonas mit den traditionellen Kirchen zu besuchen.

 

Mehr über Faros

Faros war bis zum Jahre 1883 der offizielle Hafen von Sifnos.  Wie wir bereits heute gesehen haben, ist Faros ein schönes Fischerdorf mit drei wunderschönen Stränden: Fasolou, Faros und Glyfos.

 

Da der Strand von Glyfos vom Wind geschützt wird, ist er ideal für Tage mit viel Wind. Von Glyfos aus erreichen Sie nach einer Strecke von 20 Minuten zu Fuß die Chrysopigi. Machen Sie einen kurzen Halt in „Agios Charalambos“, um die Ägäis zu bewundern. Für Wanderer empfehlen wir die Wege von Faros nach Kastro und Exampela.

 

Der Strand von Fasolou befindet sich gegenüber dem Strand von Glyfos, immer mit Bezug auf das Fischerdorf Faros. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um einen sehr attraktiven und interessanten Strand für Familien. Dort gibt es eine kleine Taverne mit einfachen Speisen. Am Ende des Strandes und auf dem Felsen, der dort herrscht, befindet sich das Kloster „Stavros“, das am 13. September gefeiert wird. Es lohnt sich, sein Fest zu besuchen, um den traditionellen Wein und das lokale Essen zu genießen und die traditionellen Lieder von Sifnos zu hören.

 

Auf der Westseite der Bucht sind Ruinen von den Einrichtungen erhalten, die für den Transport von Eisen dienten, was das Gebeit noch malerischer macht.

 

 

Am Ende des Sandstrandes von Faros befinden sich die Fundamente eines alten Turms und über diese seht die malerische kleine Kirche von „Agios Nikolaos“.

 

Stellen Sie sich Faros mit der Lebendigkeit der alten Töpferwerkstätte vor, die heute leider nicht mehr betrieben werden! Auf der linken Seite wurde ein kleines Theater aus Stein gebaut, in dem im Sommer verschiedene Veranstaltungen stattfinden.

 

Die südlichen Strände sind zwar nicht organisiert aber dort können Sie schattenspendende Bäume finden, wenn Sie früh ankommen. Vergessen Sie nicht, dass Faros eine ideale Wahl für Essen, vor allem Fisch, Getränke und Kaffee am Nachmittag ist. Im lokalen Lebensmittelgeschäft können Sie besorgen, was Sie brauchen.

 

Das Kap von Chrysopigi

Chrysopigi wird mit dem kleinen Kap verbunden, an dem seit 1650 das Kloster von Chrysopigi herrscht. Panagia Chrysopigi ist die Beschützerin der Insel und niemand versäumt es, den bezaubernden Felsen zu besuchen.

 

Auf der linken Seite des Klosters öffnet sich die Bucht von Apokofto mit seinem kristallklaren Wasser. Dort finden Sie zwei Tavernen mit traditionellen Spezialitäten von Sifnos. Der Blick auf das Kloster Stavros und das endlose Blau des Meeres werden Sie entspannen.

 

Für besseren Zugang zum Meer schwimmen Sie an den sandigen Teilen des Strandes. Wenn Sie keine Kinder dabei haben, versuchen Sie am felsigen Ufer von Apokofto zu tauchen und finden Sie die ideale Stelle zum Sonnenbaden auf den Felsen.

 

Wir erinnern Sie daran, dass das Fest im Chrysopigi-Kloster am Vorabend der Himmelfahrt stattfindet, welche ein beweglicher Feiertag ist, der normalerweise im Mai oder Juni stattfindet.

Apollonia

Apollonia, manchmal auch Stavri genannt, ist seit 1836 die Hauptstadt von Sifnos. Sein Name bedeutet, dass die Stadt Apollo gewidmet war. Sie ist in der Form eines Amphitheaters mit traditioneller Architektur von einzigartiger Ästhetik gebaut und sie lädt uns ein, durch die gepflasterten Gassen zu spazieren und das Weiß der Kykladen und ihrer Kirchen zu genießen.

 

Besuchen Sie das Volkskundemuseum von Sifnos, das sich auf dem Platz Iroon direkt gegenüber der Post befindet.

 

Wenn Sie am Abend vorhaben, auszugehen oder essen zu gehen, bietet Apollonia viele Möglichkeiten an. Beschränken Sie sich nicht nur auf die lokalen Spezialitäten von Sifnos, sondern probieren Sie auch Gourmet-Köstlichkeiten, Ouzo mit kleinen Speisen (Mezedes) oder italienische Küche. Außerdem werden Sie von den angebotenen Süßspeisen begeistert sein. Beenden Sie Ihren Abend mit einem Cocktail in einem der idealen Bars in den engen Gassen der Siedlung oder im komfortablen Freizeitzentrum Rambaga.

 

Wenn Sie vor oder nach dem Essen Zeit für einen Spaziergang haben, veranstaltet die Stiftung von Prokos verschiedene  Ausstellungen (Malerei, Fotografie usw.)

In den hübschen Geschäften von Apollonia werden Sie typische Souvenirs von Sifnos finden. Hier schlägt das Herz von Sifnos, viel Spaß!

 

Kastro

Der Ortsname Kastro bedeutet „Festung“. Östlich der Insel herrscht ein steiler Fels, auf dem das Dorf „Kastro“ erbaut ist. Der Blick auf das Meer ist einmalig. Hierbei handelt es sich vielleicht um die malerischste Ecke von Sifnos.

 

Das Dorf Kastro war die Hauptstadt bis ins Jahre 1836. Südlich von Kastro befindet sich der alte Hafen von Sifnos, Seralia. Dort kann man mehrere Restaurants finden, die einmalige Köstlichkeiten zubereiten. Da die beiden Bereiche durch viele Stufen verbunden sind, sollte man entschlossen sein.

 

Wandern Sie durch die engen mit Pflastersteinen belegten Gassen. Bewundern Sie die alten Häuser mit den hölzernen Balkonen, die Familienwappen an den Hauseingängen, die antiken Säulen, die einmaligen architektonischen Merkmale der Gebäude sowie die Marmor geschnitzten römischen Elemente in den Gassen.

 

Einzigartig ist auch die malerische Kirche „Eftamartyros“, die durch einen Landstreifen mit der Festung verbunden ist. Besuchen Sie sie am liebsten beim Sonnenuntergang.

 

Vergessen Sie nicht das archäologische Museum von Sifnos zu besuchen, welches sich in Kastro befindet.

 

Neben dem einmaligen Erlebnis, das die engen Gassen bieten, kann man in Kastro in kleinen traditionellen Tavernen essen, in hübschen Geschäften Souvenirs und Geschenke einkaufen, Kaffee und Süßspeisen oder ein Getränk genießen. Nach Ihrem Spaziergang fragen Sie, ob es eine Ausstellung (Malerei, Fotografie oder sonstiges) in der alten Grundschule  gibt.

 

Kato Petali

Kato Petali ist eine schöne traditionelle Siedlung, die sich östlich von Apollonia befindet. Sie umkreist den mit Pflastersteinen gebauten Dorfplatz, in dessen Mitte die Kirche „Zoodocho Pigis“ steht.

Erkundigen Sie sich am Dorfplatz nach Veranstaltungen, die sich interessieren könnten. In Kato Petali gibt es traditionelle Tavernen und Lebensmittelgeschäfte.

 

Katavati

Direkt neben Apollonia befindet sich die Siedlung von Katavati. Der Ortsname Katavati bedeutet „Abstieg“ und hat wahrscheinlich damit zu tun, dass sich das Dorf Katavati im Vergleich zum Dorf Apollonia höher befindet und man absteigen muß, um dorthin zu gelangen.

 

Im Zentrum von Katavati steht die Kirche von „Agios Georgios“. Besuchen Sie auch die Kirche „Panagia tis Aggelochtistis, welche laut der Tradition von Engeln erbaut wurde.

 

Gleich nach dem südlichen Ausgang des Dorfes in Richtung Vathi befindet sich an der Kreuzung zu Apollonia das wunderschöne Kloster „Fyrogia“. Es handelt sich um ein Kloster des 16. Jahrhunderts mit großer historischer Bedeutung.

 

Exampela

Der Name von dieser schönen traditionellen Siedlung verweist auf unbebaute Reibfläche. Es handelt sich um Weinberge, die nicht bebaut und als Ackerland benutzt wurden.

 

Am Eingang des Dorfes befindet sich das Gebiet Arades, welches durch einige Windmühlen gekennzeichnet wird. In Exampela gibt es die Kirchen von „Agios Nikolaos“, „Agios Athanasios“, “Agios Dimitrios“ sowie die Kirche „Panagia“. Ein Besuch in  diesen Kirchen ist lohnenswert, wenn Sie die religiöse Seite der Insel entdecken möchten.

 

Wenn Sie an der archäologischen Geschichte interessiert sind, besichtigen Sie die Ruinen des schwarzen Turms am Rande des Dorfes. Die Türme stellen einen Teil der venezianischen Geschichte von Sifnos dar.

 

Außerhalb des Dorfes in Richtung Faros befindet sich das Kloster „Panagia tis Vrysianis“, welches auf das Jahr 1642 datiert wird. Es lohnt sich, sein Museum zu besuchen.

 

Artemonas

Laut Tradition war Artemonas das Verehrungsgebiet einer Göttin, welche die Wirksamkeit der menschlichen Handlungen unterstützte. Die Siedlung befindet sich in einer Panoramalage, von der aus der Blick einfach zauberhaft ist.

 

Es lohnt sich, eine Wandertour durch die mit Pflastersteinen belegten Straßen zu machen und die schönsten Herrenhäuser von Sifnos sowie die wunderschöne Architektur zu bewundern. Es handelt sich vielleicht um das authentischste Gebiet der Insel.

 

Versäumen Sie es nicht, folgende Kirchen zu besuchen: „Panagia Kochi“ „Panagia tis Ammou“, „Panagia tou Bali“ und „Agios Spyridonas“.

 

Bevorzugen Sie einen Abendspaziergang, bei dem Sie das traditionelle Essen und die Süßspeisen von Sifnos probieren können. Wenn Sie Kinder dabei haben, ist der Platz des Dorfes für Spielen besonders geeignet.

 

In den letzten Jahren werden auf dem zentralen Platz des Dorfes alte interessante Filme gezeigt (in der Regel ein Film pro Tag).  Weitere Informationen erhalten Sie vor Ort.

 

Auch auf dem zentralen Platz von Artemonas findet jährlich anfang September das bekannte Festival der kykladischen Gastronomie „Nikolaos Tselementes“ (benannt nach dem griechischen weltberühmten Koch) statt. Am Festival beteiligen sich fast alle Inseln der Kykladen. Regionale Rezepte werden präsentiert und regionale Produkte werden angeboten. Genießen Sie es mit einem Glas Wein.

 

Am Ende des Dorfes und in Richtung Cheronissos treffen Sie auf das Kulturzentrum von Sifnos. Hier finden unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

 

Ano Petali

Die Siedlung befindet sich zwischen Artemonas und Apollonia, mit herrlichem Blick auf den Sonnenaufgang. Sie wird durch einen gepflasterten Weg sowohl mit Apollonia als auch mit Artemonas verbunden.  Sie können dort einen schönen Spaziergang machen, um den Blick vom Kirchenhof der Kirche „Agios Ioannis“ zu genießen.

 

Wenn Sie Zeit haben, besuchen Sie die Kirche von „Agios Antypas“ aus dem Jahr 1636. Ano Petali ist eine sehr malerische Siedlung und es lohnt sich, durch seine engen Gassen zu wandern.

 

Ai Loukas

Ai Loukas ist eine Siedlung, die neben Artemonas liegt und verdankt seinen Namen der ehemaligen Kirche „Agios Loukas“. Diese Siedlung ist durch ihre Kirchen gekennzeichnet: die Kirche von „Panagia Gournia (hatte viele Tröge wegen eines nahen alten Baches ) und „Agios Nikolaos“.

 

Wenn Sie sich für Heiligenbildmalerie interessieren, besuchen Sie die Kirche „Ai Giorgis tou Afenti“. Dort finden sich Werke großer Maler, welche auf das 1645 datiert werden.

 

Im Dorf Agios Loukas kann der Besucher die wunderschöne traditionelle Architektur, die gepflasterten Gassen und die traditionellen Süßspeisen von Sifnos genießen.

 

Kamares

12 km vom Zentrum von Apollonia entfernt liegt der Hafen von Sifnos, die Siedlung von Kamares. Der Ortsname Kamares stammt aus den vielen Höhlen, die sich auf dem felsigen Teil der Bucht befinden.

 

Es lohnt sich, die etwa 100 Stufen zu steigen, welche zur Kirche „Agia Marina“ führen und von dort aus den herrlichen Blick zu genießen. Besuchen Sie auch die Kirche „Agios Georgios, welche auf das Jahr   ??? datiert wird. In Kamares gibt es auch die Kirche von „Agia Varvara“, die im Jahre 1785 gegründet und am Anfang des 20. Jahrhunderts renoviert wurde.

 

Cheronissos

Cheronissos ist auch 12 km vom Zentrum von Apollonia entfernt und befindet sich an der nördlichsten Ecke der Insel. Vor einigen Jahren war Cheronissos eine typische Siedlung, in der viele Töpferhandwerker lebten. Heute ist sie ein malerisches Fischerdorf.

 

Das Dorf wird von einer natürlichen kleinen Bucht geschützt und es lohnt sich, in seinen beiden Fischtavernen zu essen. Bevorzugen Sie Tage, an denen kein Nordwind weht.

 

Cheronissos ist eine gute Wahl, wenn Sie einen ruhigen Tag verbringen wollen. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, das wunderschöne malerische kleine Kloster „Ai Polykarpos“ am Strand zu besuchen.

 

 

Vathi

Das Gebiet Vathi ist etwa 15 km vom Zentrum der Insel entfernt. Auf der Strecke von Apollonia oder Katavati nach Vathi treffen Sie auf das Kloster „Fyrogia“ und den Hügel „Agios Andreas“ sowie die gleichnamige Kirche, die im Jahre 1701 auf dem Hügel erbaut wurde.

 

Es handelt sich um einen der wichtigsten archäologischen Orte von Sifnos, den man unbedingt besuchen sollte, sogar auch zu Fuß. Es gibt einen Pfad aber auch einen Asphaltweg.

Die archäologischen Befunde stammen von seiner alten Siedlung und weisen darauf hin, daß die Gegend von der Mykinäischen Epoche bis zur Hellenistischen Epoche bewohnt war.

 

Auf dem Weg nach Vathi befindet sich das Kloster „Taxiarchis tis Mersinis“ aus dem Jahre 1738. Von dort aus ist der Blick auf Platis Gialos einmalig.

 

Wenn Sie Vathi erreichen, treffen Sie auf einen großen Sandstrand mit ruhigem Meer. Auf der rechten Seite des Strandes befindet sich die Kirche von „Taxiarches und Evaggelistria“, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde.

 

In Vathi gibt es viele traditionelle Tavernen, Cafés und Bars, wo sie die traditionellen Süßspeisen von Sifnos genießen können. Es gibt auch Töpferwerkstätte und Läden mit Töpferwaren, wo Sie Geschenke und Souvenirs kaufen können. Vathi ist ein Ort, den Sie mehrmals besuchen könnten.

 

Platis Gialos

Es handelt sich um den meistbesuchten Strand von Sifnos, der etwa 10 km vom Zentrum entfernt ist. Auf dem Weg an den Strand befindet sich inmitten der Strecke das Kloster „Panagia tou Vounou“ aus dem Jahre 1813. Von da aus wird ein wunderschöner Panoramablick auf den Strand geboten und es lohnt sich, ihn für eine lange Zeit zu genießen.

 

Dieser Strand eignet sich nicht für einen ruhigen Tag, denn sie hat zahlreiche Tavernen, Geschäfte, Töpferwerkstätte, Cafés und Bars. Hier können Sie auch Wassersport treiben. Wir empfehlen Platis Gialos für Familien mit nicht sehr kleinen Kindern, wenn sie sich entspannen möchten sowie für ein schönes Abendessen.

wir empfehlen

Neben unseren wohnungen Maisons à la plage wir empfehlen auch:

Sehen Sie sich auch unser Hotel an..

Siehe auch unsere Luxury house..

Dominic Bergerac

Kleine anlage mit zehn wohnungen, komplett ausgestattet und sauber, mit herrlichem meerblick . Der ort ist sehr ruhig. Fasolou der kleine sandstrand ist in der nähe und der Hafen von Pharos. Dies ist definitiv eine der schönsten orte auf der Insel. Der eigentümer (Architekt) spricht französisch.

Barbara L.

Wir waren 10 tage in einer wohnung in diesem kleinen und modernen komplex mit 2 kindern, ist dies der ideale ort für einen familienurlaub in der nähe des schönen Fasolou Strand (5 minuten zu fuß) mit einer lokalen Taverne sehr schön für das mittagessen und abendessen auf schatten von den bäumen (wirklich ideale lage mit kindern)

OBEN